Graves

Die alte Dame von Bordeaux

Die Graves sind in vielerlei Hinsicht ein besonderer Flecken Erde. Hier südlich der Stadt Bordeaux liegt die Wiege des bordelaiser Weinbaus. Bereits im ersten Jahrtausend nach Christus wuchsen hier Reben, während das Médoc, eine ehemals sumpfige Landschaft, erst im 17. Jahrhundert trockengelegt und für den Weinbau urbar gemacht wurde. Auch sind die Graves die einzige Region in Bordeaux, in der Rotwein und Weißwein das gleiche Renommee genießen. Cabernet Sauvignon ist wie auch im Médoc die wichtigste rote Rebsorte. Die Kiesböden, die das Terroir der Graves prägen, sind ein perfekter Nährboden für diese Rebsorte. Die großen Steine dienen dem hitzebedürftigen Cabernet Sauvignon als Wärmespeicher, der hier zuverlässig voll ausreifen kann. Trockene Weißweine keltern die Winzer vor allem aus Sémillon und Sauvignon Blanc. Für Süßweine kommt zusätzlich die Aromarebsorte Muscadelle zum Einsatz.

Bekannt sind die Graves nicht zuletzt dank ihrer einzigartigen und sehr eigenständigen Subregionen. Die besten trockenen Weine der Gegen kommen aus Pessac-Léognan, ganz im Norden der Graves vor den Toren der Stadt Bordeaux. Hier ist nicht nur das jahrhundertealte als Premièr Grand Cru Classé eingestufte Château Haut-Brion beheimatet, auch kommen hier die wohl besten trockenen Weißweine der ganzen bordelaiser Region her. Weiter südlich liegen Sauternes und Barsac, die beiden großen Süßweinappellationen von Bordeaux.

2 Artikel

pro Seite
In aufsteigender Reihenfolge

Die alte Dame von Bordeaux

Die Graves sind in vielerlei Hinsicht ein besonderer Flecken Erde. Hier südlich der Stadt Bordeaux liegt die Wiege des bordelaiser Weinbaus. Bereits im ersten Jahrtausend nach Christus wuchsen hier Reben, während das Médoc, eine ehemals sumpfige Landschaft, erst im 17. Jahrhundert trockengelegt und für den Weinbau urbar gemacht wurde. Auch sind die Graves die einzige Region in Bordeaux, in der Rotwein und Weißwein das gleiche Renommee genießen. Cabernet Sauvignon ist wie auch im Médoc die wichtigste rote Rebsorte. Die Kiesböden, die das Terroir der Graves prägen, sind ein perfekter Nährboden für diese Rebsorte. Die großen Steine dienen dem hitzebedürftigen Cabernet Sauvignon als Wärmespeicher, der hier zuverlässig voll ausreifen kann. Trockene Weißweine keltern die Winzer vor allem aus Sémillon und Sauvignon Blanc. Für Süßweine kommt zusätzlich die Aromarebsorte Muscadelle zum Einsatz.

Bekannt sind die Graves nicht zuletzt dank ihrer einzigartigen und sehr eigenständigen Subregionen. Die besten trockenen Weine der Gegen kommen aus Pessac-Léognan, ganz im Norden der Graves vor den Toren der Stadt Bordeaux. Hier ist nicht nur das jahrhundertealte als Premièr Grand Cru Classé eingestufte Château Haut-Brion beheimatet, auch kommen hier die wohl besten trockenen Weißweine der ganzen bordelaiser Region her. Weiter südlich liegen Sauternes und Barsac, die beiden großen Süßweinappellationen von Bordeaux.

Dürfen wir Cookies einsetzen?

Wir nutzen Cookies, um die Website zu Analysieren, diese stetig zu verbessern sowie eine Vielzahl von individuellen Services anzubieten. Cookies helfen uns, eine bessere Website zu erstellen und Ihnen ein besseres User-Erlebnis zu verschaffen. Erfahren Sie mehr unter Datenschutzerklärung