Weinreise - Teil 1 - Burgund im Herbst 2019

Es ist eine schöne Tradition, dass wir zum Herbst nach der Weinlese auf Entdeckungstour gehen, um neue Winzer kennenzulernen und deren Weine zu verkosten.

Die wunderschöne Stadt Beaune im Herzen des Burgund war Ausgangspunkt für zahlreiche Winzerbesuche. Monthélie, ein kleiner Ort oberhalb von Volnay und Pommard war eine unserer ersten Anlaufstellen.

Zusammen mit dem sympathischen Vincent Monfort von der Domaine Monthelie Douhairet Porcheret konnten wir einen Eindruck der aktuellen Weine des Weinguts gewinnen. Großartige Weine zu Preisen, wie man sie lange im Burgund suchen kann.

Weinverkostung bei Domaine Monthelie Douhairet Porcheret

Ein Blick in den Faßkeller der Domaine Monthelie Douhairet Porcheret. Hier reifen Die Weine vor der Abfüllung.

Weinberge der Domaine Monthelie Douhairet Porcheret

Die Landschaft mit den Weinbergen der Domaine Monthelie Douhairet Porcheret


Danach: Les Champs de Thémis, bei Xavier Moissenet in Bouzeron

Es gibt kleine Anbaugebiete, die hat man nicht wirklich auf dem Zettel, so auch die kleine Gemeindeappellation Bouzeron an der Côte Chalonnaise, die erst seit 1998 den AOC Status besitzt. Einzig zugelassene weiße Rebsorte ist Aligoté. Wir haben Xavier Moissenet besucht der hier seit 2014 sein kleines aber feines Weingut Les Champs de Thémis führt. Neben Bouzeron besitzt Xavier noch Rebflächen in Mercurey bestockt mit Pinot noir und Chardonnay. Ein kleiner Eindruck von unserem Besuch, die Weinlese war bereits beendet, die Kellerarbeit noch nicht ganz abgeschlossen.

Die Presse in den letzten Zügen, die letzten Trauben des gerade geernteten Jahrgangs werden gepresst.


Domaine Tortochot in Gevrey Chambertin

Verkostung der aktuellen Weine der Domaine Tortochot in Gevrey-Chambertin und Ausblick auf den Jahrgang 2018. Ziemlich beeindruckend, wir sind voller Vorfreude!