LES AMIS DU VIN verwendet Cookies, um Ihnen bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der

zu.

Ich stimme zu

Cookies nicht zustimmen

×

Domaine de Grandpré

Dort wo schon die Römer die Weinreben kultivierten, eingebettet in einem kleinen Tal, umgeben von Wäldern und Olivenhainen erstreckt sich die Domaine de Grandpré über 26 ha. Es duftet nach der Wildheide, Lavendel, Thymian und Rosmarin wachsen hier überall auf der ockerfarbenen und steinigen Erde des Terroirs von Pierrefeu.

mehr erfahren

Ansicht als Raster Liste

4 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge
  1. Mehr Informationen Domaine de Grandpre Minotaure Rouge 2015
    Frankreich - Provence
    2015
    Domaine de Grandpre Minotaure Rouge 2015

    Domaine de Grandpré

    17,90 €
    23,87 € / 1 l
  2. Mehr Informationen Domaine de Grandpre Favorite Rouge 2016
    Frankreich - Provence
    2016
    Domaine de Grandpre Favorite Rouge 2016

    Domaine de Grandpré

    9,90 €
    13,20 € / 1 l
  3. Mehr Informationen Domaine de Grandpre Minotaure 2018 Rosé
    Frankreich - Provence
    2018
    Domaine de Grandpre Minotaure 2018 Rosé

    Domaine de Grandpré

    13,50 €
    18,00 € / 1 l
  4. Mehr Informationen Domaine de Grandpre Favorite 2018 Rosé
    Frankreich - Provence
    2018
    Domaine de Grandpre Favorite 2018 Rosé

    Domaine de Grandpré

    9,80 €
    13,07 € / 1 l
Ansicht als Raster Liste

4 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge
Jenes Stück Erde was in diesem Teil der Provence die besten Rosés der ganzen Region hervorbringt. Der Mistral bläst häufig, trocknet die Reben nach Sommergewittern und sorgt für gesundes Traubenmaterial. Die Sonne und die Böden prägen Trauben und Wein. Mineralisch und cremig frische Rosés und komplexe feine Rote, wie es sie nur hier in dem Teil der Provence gibt. Die Bewirtschaftung der Weinberge erfolgt auf traditionelle Weise, man nennt sie auch Agriculture raisonée – die Bodenbearbeitung erfolgt mechanisch, gedüngt wird ausschließlich organisch, Kupfer und Schwefel kommen nur minimal zum Einsatz, um Böden und Mikroorganismen zu schonen. Valérie Vidal Revel, Winzerin mit Leib und Seele, beschreibt ihre Arbeitsweise mit einem Satz: „Hier auf dem Weingut ist es der Rebstock der entscheidet.“